top of page

Hat der Herbst Hummeln im Po?

Aktualisiert: 22. Apr.

Der Herbst ist da!


Die gemütliche Jahreszeit ist da: der Herbst. Lange Spaziergänge, Tee am Kamin, Sonnenaufgang im Nebel, die Wälder verzaubert in rot-gold. So viel zur herbstlichen Werberomantik. Denn die scheinbar letzten schönen Tage im Jahr bedeuten für unsere Tiere einen wahren Kraftakt. Hast du schon mal Eichhörnchen im Herbst gesehen? Entspannte Spaziergänge sehen irgendwie anders aus... Nüsse sammeln ist hier angesagt, Vorräte für den Winter. Und das in schnell, schnell, schnell. Von wegen gemütlich.


Hummel auf einem Laubhaufen im Herbst
Hummel im Herbst © Canva

Hat der Herbst Hummeln im Po?


Mal abgesehen davon, dass die sprichwörtliche Hummel mitnichten in einen herbstlichen Po fliegen möchte, was bedeutet die Redensart? Und was hat der Herbst damit zu tun?


Jemand, der Hummeln im Hintern hat, steckt voller Energie oder Unruhe und kann einfach nicht still sitzen. Schon Luther hat diese Redewendung in seiner Sprichwörtersammlung verwandt (vgl. www.de.pons.com/p/wissensecke/phrasen-und-wendungen/hummeln-im-hintern).


Dabei sagt man den Hummeln doch genau das Gegenteil nach. Sie brummen und summen und wirken doch so überhaupt nicht hibbelig. Unsere pummeligen Wildbienen empfinden wir meist als herrlich entschleunigend. Sie hummeln von Blüte zu Blüte und sammeln in aller Ruhe den Pollen als Nahrungsmittel für ihre Nachkommen ein. Dabei bestäubt eine einzige Hummel bis zu 4.000 Blüten täglich (vgl. https://www.deutschland-summt.de/files/media_ds/pdfs/2019/Hummeln%20und%20Mauerbienen%20im%20Einsatz%20der%20Landwirtschaft.pdf). Das nenne ich auf jeden Fall energiegeladen.


Was macht die Hummel im Herbst?


Das Nahrungsangebot der Hummel wird weniger. Die letzten Pflanzen wie die Astern, die Besenheide, der Löwenzahn oder das Gänseblümchen gehen zur Neige. Entdeckst du im Herbst eine besonders pummelig-große Hummel, dann hast du vermutlich eine echte Königin gefunden. Fachlich schön klingt der Ausdruck „Generationenwechsel“ (vgl. www.bienen-gesundheit.com/was-machen-insekten-im-herbst) und meint den natürlichen Lauf der Dinge: Die alte Hummelkönigin sowie ihr Hummel-Staat sind längst tot. Aus ihrer letzten Brut hat sie die Jungköniginnen hervorgebracht, die sich im goldenen Herbstlicht mit den verbliebenden männlichen Drohnen paaren. Die Romantik währt nicht allzu lang, denn auch die Männchen sterben zeitnah nach der Paarung (vgl. www.bienen-gesundheit.com/die-hummel-eine-kurze-vorstellung).


Hummeln in Winterstarre


Die Jungköniginnen suchen nach der Paarung zwingend einen Winterunterschlupf. Fallen die Temperaturen, dann fallen Hummeln in die Winterstarre. Emsig und schnell muss daher ein passender Ort her: verlassene Mäusegänge, Ritzen oder ein Laubhaufen. Die Zeit drängt. Bis zu 20 Zentimeter kann sich eine Hummelkönigin in das Winterquartier eingraben. Im Februar öffnet die Jungkönigin im Vergleich zu ihren anderen Wildbienen-Kolleginnen bereits früh ihre Augen und dank ihrer puscheligen Behaarung fliegt sie ab 2° Celsius.

Der Herbst dagegen ist nur in der Werberomantik gemütlich. Während die Jungkönigin ihr Winterquartier sucht, können wir Menschen vor den langen Spaziergängen im goldenen Wald einen gelungenen Startschuss für den hummeligen Frühling legen.


Und wie?


Pflanze im Herbst Frühblüher wie Krokus, Blausternchen, Märzenbecher, Winterlinge oder Weidenkätzchen, die der Hummelkönigin die Nahrung nach der Winterstarre liefern.


Und somit, ja! Der Herbst hat Hummeln im Po. Denn Ruhe bietet die Winterstarre. Vorher ist noch viel zu tun.


Machst du mit?


Danke

Danke an Linda Adolf für diesen hummeligen Gastbeitrag.


Hummeln im Po stellt sich die Kinderbuchautorin Linda Adolf eher schmerzhaft als gewinnbringend vor. Dennoch versucht sie mit viel Energie und noch mehr Herzblut große und kleine Menschen von der Natur zu begeistern. Mit ihren Kinderbuch-Debüt „Rose rettet ein Königreich“ hat sie eine autobiografische Hummel-Begegnung im Frühjahr zu einem bezaubernden Pappbilderbuch für Kindergartenkinder verarbeitet. Im Folgebuch „Rose baut ein Zuhause“ wird dann kurzerhand ein kompletter Garten schmetterlingsfreundlich umgebaut. Und all dies mit der Kraft eines einzelnen Kindes.

Du möchtest mehr über Linda und ihre Werke erfahren, dann folge ihr auf Instagram kinderbuchfreunde oder hüpf sehr gern auf ihre Website www.kinderbuchfreunde.de.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page